Home

Datenschutzgrundverordnung Geschäftsmodelle IT Sicherheit Cloud smart city IoT Netze smart health Mobility smart home Blockchain

Für praxisnahem Umgang mit der digitalen Revolution

Die Initiative Digital von Unternehmern für Unternehmen in Bayern
Projektzeitraum von September 2018 bis September 2022 Informationen anfordern

Mittelständischen Unternehmen Einblick in die Praxis der Digitalisierung zu geben und Zugang zu technischen Lösungen zu verschaffen, ist das übergeordnete Ziel dieses Großprojektes.

Die Studie „Deutscher Mittelstand goes digital“ (2017), von dem Alphazirkel international – das Netzwerk für Familienunternehmen – und Kompass Digital, mit Unterstützung der Deutsche Börse Venture Network und Fraunhofer Venture erstellt, gibt Einblick in die zögerliche Haltung und den digitalen Status im Mittelstand. 100 Unternehmen aus verschiedenen Branchen wurden zur Digitalisierung befragt. 55% haben noch nie in digitale Geschäftsmodelle investiert. Die befragten Unternehmensvertreter geben mangelnde Erfahrung als Hauptgrund für die Zurückhaltung gegenüber digitaler Transformation an.

Dieses Ergebnis motiviert uns, das Team hinter der Initiative Digital  noch mehr, genau hier Schützenhilfe zu leisten:

  • bei der Entwicklung der passenden digitalen Strategie zu unterstützen
  • Wissen zur Umsetzung der Digitalisierung auf der IT-Seite zu vermitteln
  • Als Know-how Transfer für die Gestaltung digitaler Prozesse und Geschäftsmodelle
  • bei Kapitalbedarf Möglichkeiten aufzuzeigen und Kontakte herzustellen

Praxisbezug steht für uns grundsätzlich im Vordergrund, er macht die Digitalisierung „greifbarer“. Unternehmen aus den jeweiligen Landkreisen präsentieren Beispiele für gelungene Umsetzung bezogen auf (IT)Prozesse und neue digitalisierte Geschäftsmodelle.

Unsere Experten tragen dazu bei, Transferleistungen zu kreieren, d.h. digitale Modelle und dazugehörende IT-Lösungen aus einer Branche auf andere zu adaptieren.

Mehrwerte – auch individuelle für Branchen und einzelne Unternehmen – gilt es zu identifizieren und darauf aufbauend die jeweilige digitale Strategie zu definieren. Das geeignete “Handwerkszeug“, d. h. Komponenten zur Umsetzung zu verstehen, schafft Zutrauen und macht Mut, den Transformationsweg zu gehen.

Die Digitalisierung erhält die Wirtschaftskraft in Bayern

„Wer die Digitalisierung nicht ernst nimmt, bringt sich in Existenzgefahr.“
(Prof. Dr. Martin Viessmann, Viessmann Werke GmbH & Co. KG)

Digitalisierung sichert die Zukunftsfähigkeit der mittelständischen Unternehmen:

Tradition und Innovation zusammenzuführen sind das unternehmerische Ziel. Die Werte des Unternehmens gilt es dabei zu bewahren.

Die Landräte und lokale Organisationen binden wir bewusst ein, um gemeinsam die Motivation zur digitalen Transformation in den jeweiligen bayerischen Landkreisen zu fördern. Zirka 50 Landkreise werden über den Projektzeitraum von 4 Jahren einbezogen. Die Veranstaltung und kontinueirliche Unterstützung in den Landkreisen ist für die Teilnehmer/innen kostenfrei.

Das Konzept

Phase 1: Praxisnahes Heranführen der mittelständischen Unternehmen an die Digitalisierung
Fokusthemen: Disruptive Geschäftsmodelle, Sicherheit & Datenschutz, Cloud & Rechenzentren, Digitale Technologien, Digitales Marketing und Human Resources (Führung, Fortbildung, New Work)

Phase 2:
Identifikation von Bedarf auf der Nachfrageseite, Aufzeigen von Lösungsszenarien, Workshops und Webinare für die Vertiefung der Digitalisierungsthemen. Im Projektzeitraum steht das Kompetentzteam den bay. Unternehmen als Ansprechpartner für Digitalisierungsfragen zur Verfügung

Partner präsentieren in kurzen Pitches ihre Infrastruktur, IT-Lösungen, Cloud Computing, Softwarelösungen für Datenanalysen, Produktionssteuerung und andere Internet-of-Things-Anwendungen. Die neue Datenschutzgrundverordnung (DSGVO) ist ein wichtiger Beitrag. An Thementischen werden danach Gespräche geführt und Kontakte aufgebaut. Die „Initiative Digital“ bietet Zugang zu Unternehmen aus den Bereichen Infrastruktur (Internet, Cloud- und Netzwerklieferanten), Rechenzentrum, Storage Provider und XaaS-Anbieter, Hardware und Softwarelösungen für Industrial-Internet-of-Things (IIoT).

Anschließende Workshops, die sich die Gäste aussuchen können, ermöglichen tiefer in die Materie einzusteigen. In den Workshops geht es um zentrale Fragen der Digitalisierung wie Folgende:

  • Welche Mehrwerte ergeben sich für Unternehmen?
  • Wie können neue oder aufgewertete Geschäftsmodelle aussehen?
  • Welcher Einstieg oder welcher nächste Schritt für Unternehmen, die schon einen gewissen Digitalisierungsgrad haben, kommen in Frage?
  • Wie kann das jeweilige IT-Szenario aussehen?
  • Welche Lösungen bietet der Hersteller/Dienstleister konkret dafür an?

Kontinuierlichen Zugang zu Know-how für die Umsetzung von Digitalisierungsprojekten bieten wir über die Plattform (online) und durch IT-Systemhäuser aus Bayern an. Wir agieren dabei nicht als Vermittler von Aufträgen. Aus dem Netzwerk heraus können Unternehmen bei besonderen Fragestellungen als Mandat beratende Unterstützung bekommen:

  • – Welche rechtlichen Rahmenbedingungen sind zu beachten?
  • – Welches Budget ist anzusetzen?
  • – Welche Möglichkeiten ergeben sich zur Monetarisierung der digitalen Strategie?
  • – Wie ist die Mitarbeiterschaft abzuholen, d.h. der Wandel der Unternehmenskultur zu gestalten?

Die richtigen Verbände an unserer Seite
Die „Initiative Digital“ wird von Selbständigen aus der Telekommunikations-/Internetbranche – die jeweils Fachwissen und mehrjähriger Erfahrung (15-25 Jh.) einbringen – gestaltet, organisiert und aktiv begleitet. Unsere Skills und das Netzwerk ergänzen wichtige Verbände:

Der eco Verband der Internetwirtschaft e.V. https://www.eco.de
unterstützt dieses Vorhaben. Digitalisierung funktioniert nicht ohne Internet! Für den eco  Verband ist es daher eine wichtige Mission, die digitale Transformation zu fördern. Unter den Mitgliedern des eco Verbandes sind Telekommunikationsanbieter, Internet Service- und Cloud-Provider, Plattform-as-Service-/Infrastructure-as-a-Service Provider, Rechenzentrumsbetreiber, Hersteller von Hardware und Softwarelösungsanbieter. Der eco hat als Verband Power, begreift Digitalisierung als  Zukunftssicherung in Deutschland und ist mit Mitgliedunternehmen in Bayern gut vertreten. Mit Werner Theiner, GS Leiter eco Verband, steht ein Mann der ersten Stunde der Digitalisierung zur Verfügung.

Die Verbände mib – Mittelstand in Bayern (https://mibbayern.de), bei dieser Initiative vertreten durch den Vorsitzenden Ingolf Brauner, Andreas Keck als Repräsentant und engagiertem Politiker (http://www.liberaler-mittelstand-bayern.de/bayern-37.html und German Mittelstand mit Dr. Franz Georg Strauß (Vorstand) tragen die Initiative mit. Sie werden in die Kommunikation eingebunden und die Mitglieder adressiert, die Möglichkeiten, die die Initiative Digital bietet, zu nutzen.

Das Kompetenzteam der Initiative Digital in Bayern: 

Dr. Franz Georg Strauß
Dr. Franz Georg StraußVorstand German Mittelstand
Gerald Hahn
Gerald HahnVorstand Softshell AG
Ingolf F. Brauner
Ingolf F. BraunerPräsident mib Mittelstand in Bayern
Andreas Keck
Andreas KeckKommunikationsarchitekt & Stv. Bundesvorsitzender Liberaler Mittelstand
Sabine Zimmermann
Sabine ZimmermannGeschäftsführerin X.0 Group GmbH
Frank Zachmann
Frank ZachmannCEO InnovIT360 AG
Albrecht Kraas
Albrecht KraasCTO maincubes
Prof. Dr. Nico Grove
Prof. Dr. Nico GroveCEO Institute for Infrastructure Economics
Werner Theiner
Werner TheinerGeschäftstellenleiter eco Verband

Themenüberblick
Business Modeling: Mehrwert von IoT
Mitarbeiter schulen
Business Transformation & Change
Open Data Plattform (v.a. für Städte & Gemeinden)
IoT und Cyber-Security:

Trusted Products: Gütesiegel seitens der INITIATIVE DIGITAL
Standards und Regelungen
Vendor-Lock-In vermeiden
Blockchain & IoT: Conctracting und Zahlungsmittel?

Blockchain
Cloud Computing
Datacenter
E-Commerce
E-Mail
Internet of Things
Netz Infrastruktur
New Work
Online Marketing
Politik & Recht
Sicherheit

Mit der Initiative Digital Unternehmer in Bayern steht den Unternehmern in Bayern das Kompetenznetzwerk aus Unternehmern, öffentlicher Hand und Organisationen zur Verfügung . Wir haben uns zusammengetan um die Digitalisierung in Bayern voranzubringen und bieten mittelständischen Unternehmern aus der Region die Chance mit Experten und Vorreitern die verschiedenen Aspekte der digitalen Revolution zu sprechen, Anregungen zu holen und die ersten Schritte mit Rat und Tat zu begleiten.

Unterstützt wird die Initiative Digital Unternehmer in Bayern von einer Reihe namhafter Organisationen und Unternehmen.

Ziel der Initiative ist, neutrale Anlaufstelle für alle Belange der Wirtschaft 4.0 für die bay. Unternehmen zu sein. Diesen Bemühungen mit Rat & Tat zu unterstützen und den Weg zur digitale Unternehmensstruktur kontinuierlich – vor Ort und online – zu begleiten.

Projektzeitraum von September 2018 bis September 2022 Informationen anfordern

Was wir tun:
Als neutrales Kompetenzteam stehen wir für Fragen rund um Digitalisierung den Unternehmen zur Verfügung. Dazu kommen wir in alle Landkreise Bayerns und stellen während der kick off Veranstaltung den Unternehmern das Kompetenzteam in Form von Infogesprächen und Arbeitsgruppen zu den Kernthemen der Digitalisierung vor.

Zu den auf diesem kick off meeting herausgefilterten Herausforderungen, entwickeln wir regionale, themenorientierte Workshops, Round Tables und / oder Webinare.
Darüber Hinaus stehen die Experten in skype – und telefonische Sprechstunden für Fragen rund um die digitale Infrastrucktur zur Verfügung.

Weiter sind im Projektszeitrum 7 Regionalforen in den jeweiligen Regierungsbezirken geplant. Hier können sich Unternehmer vernetzten, Wissen weitergeben und im direkten Austausch mit Experten Probleme ansprechen.

Anhand der Gespräche mit entwickeln wir Workshops, tound tables, Webinare etc. um die anstehenden Projekte in der Entstehungsphase beratend zu begleiten.
Darüber hinaus zertifizieren wir Unternehmen der Digitalwirtschaft.

Was wir nicht tun:
Wir vermitteln kein Aufträge! Über den kompletten Projektzeitraum ist unser Service für die Unternehmer bin Bayern kostenfrei.

Für wen wir es tun:
Für die Mittelständische Wirtschaft in Bayern. Insbesondere das produzierende Gewerbe ist hier im Fokus des Kompetenzteams. Beratende Unternehmen sind aktuell von den kostenfreien Leistungen und Veranstaltungen ausgenommen.

Warum wir es tun:
Unser Kompetenzteam besteht aus Unternehmern und Organisationen, denen das Thema Digitalisierung wichtig ist, sowie bereits Projekte in Ihren eigenen Unternehmen umgesetzt haben. Uns ist es wichtig den Wirtschaftsstandort Deutschland und im besonderen Bayerns wettbewerbsfähig zu gestalten.

Phase 1: Praxisnahes Heranführen der mittelständischen Unternehmen an die Digitalisierung
Fokusthemen: Disruptive Geschäftsmodelle, Sicherheit & Datenschutz, Cloud & Rechenzentren, Digitale Technologien, Digitales Marketing und Human Resources (Führung, Fortbildung, New Work)

Phase 2:
Identifikation von Bedarf auf der Nachfrageseite, Aufzeigen von Lösungsszenarien, Workshops und Webinare für die Vertiefung der Digitalisierungsthemen. Im Projektzeitraum steht das Kompetentzteam den bay. Unternehmen als Ansprechpartner für Digitalisierungsfragen zur Verfügung

Nächste Termine

14.05.18 Landratsamt Hof
15.05.18 Landratsamt Ebersberg
18.09.18 Regionalforum Obb. Freising

  • Alexander Dobrint, CSU

  • Dorothee Bär, CSU

  • Landrat Robert Niedergesäß
    Landkreis Ebersberg

  • Leitender Ministerialrat Georg Schmidt und Monika Rothbächer, Leiterin
    Referat 31 Grundsatzfragen der Mittelstandspolitik
    Bayerisches Staatsministerium für Wirtschaft und Medien, Energie und Technologie

  • Staatssekretär Herr Albert Füracker, CSU

Prof. Dr. Nico Grove CEO Institute for Infrastructure Economics

“Der Wirtschaftsstandort Deutschland braucht die Digitalisierung und die dazu erforderlichen Digitale Infrastrukturen für zukünftiges Wachstum, gesellschaftliche Teilhabe und internationalen Wettbewerb. Hierbei spielt der starke Mittelstand in Deutschland eine zentrale Rolle. In Verbindung sichern wir uns die Möglichkeiten und den Fortschritt technologischer Entwicklungen und das Aufkommen von neuen digitalen Geschäftsmodellen.“ (NG)

Andreas Keck, stellv. Bundesvorsitzender Liberaler Mittelstand

„Quelle ist ein warnendes Beispiel, wie die Digitalisierung die Welt ändert. Das war aber nur E-Commerce. Jetzt heissen die Gamechanger Künstliche Intelligenz, 3D-Druck, Robotik, Social Media, Blockchain, Smart Contracts, autonomes Fahren, Virtual Realities, Augmented Reality und Co. Jetzt steht nicht weniger als die digitale Revolution an. Diese können wir entweder meistern. Oder an ihr scheitern. Aber eines geht keinesfalls: sie aussitzen.”

Ingolf F. Brauner, Präsident mib - Mittelstand in Bayern

„Ein Erfolgsrezept des bayerischen Mittelstands war es bisher, sich in kontinuierlich fortlaufenden Optimierungsprozessen immer wieder an die Spitze der Entwicklung zu setzen. Doch die Uhren ticken jetzt anders: während der nächste Optimierungsschritt noch in der Planung steckt, macht sich schon ein Startup mit einem guten Netzwerk und einem disruptiven Geschäftsmodell rasend schnell im Markt breit. Die digitale Transformation stellt ganze Branchen auf den Kopf. Wer heute produziert, verkauft künftig womöglich Daten. Wer heute transportiert, könnte künftig mobile 3D-Industriedrucker betreiben.

Digitalisierung ist primär ein Thema für die Geschäftsleitung, nicht für die IT-Abteilung. Chefs tun gut daran, sich jetzt mit den Auswirkungen auf ihr Unternehmen zu befassen.“

Anmeldung Newsletter

Die Initiative Digital wird unterstützt von